Säulen zweiter Ordnung der Königlich Sächsischen Triangulierung
Erklärung zur Numerierung der Säulen am Beispiel 2/33: 2  = Ordnung
33 = laufende Nummer
2/62 Gohlig bei Bannewitz war ursprünglich eine  2/57 Spitzberg bei Cotta errichtet: 1865
GPS: 50 ̊ 58 58 N  13 ̊ 43′ 09″ O Säule 1. Ordnung
GPS:
50 ̊ 53 56 N  13 ̊ 58′ 12″ O
  Deckplatte wurde erneuert
  Foto: Joachim Schindler 2012
Foto: Reimar Glufke
2/64 Wahnsdorf bei der Wetterwarte       2/61 Wilisch errichtet: 1867 2/77 Opitzhöhe bei Tharandt
errichtet: 1865
GPS: 51 ̊ 07 09 N  13 ̊ 40′ 31″ O GPS: 50 ̊ 55 18 N  13 ̊ 45′ 01″ O GPS: 50 ̊ 59 43 N  13 ̊ 36′ 10″ O
2/76 Steinhübel bei Unkersdorf  errichtet: 1869
Die Säule stand bis 1980 am Steinhübel.  Eine Interessengemeinschaft hat sie später auf einem Lagerplatz des Landesvermessungsamtes ausfindig gemacht, 
GPS: 51 ̊ 03 03 N  13 ̊ 35′ 26″ O gekauft, restauriert und 1999 an
zentraler Stelle im Ort wieder 
aufgestellt.
2/63 Schlossturm Dresden 2/54 Raumberg
Der Schlossturm wurde in das Triangulationsnetz  Der Raumberg befindet sich in der Sächsischen Schweiz, nahe der 
als Säule 2. Ordung eingebunden. tschechischen Grenze
GPS: 51 ̊ 03 11 N  13 ̊ 44′ 13″ O GPS: 50 ̊ 53 57 N  14 ̊ 20′ 02″ O
Foto: Joachim Schindler
2/55 Großer Zschirnstein errichtet. 1865 Reko: Mai 2011 2/56 Lilienstein
GPS: 50 ̊ 51 23 N  14 ̊ 10′ 34″ O GPS: 50 ̊ 55 52 N  14 ̊ 05′ 05″ O
Foto: Klaus Matthes Foto: Joachim Schindler
2/73 Korbitzhöhe  bei Meissen errichtet: 1866 2/60 Kohlkuppe / Oberfrauendorf
GPS: 51 ̊ 08 43 N  13 ̊ 25′ 59″ O
GPS:
50 ̊ 51 08 N  13 ̊ 41′ 23″ O
2/80 Drachenkopf / Hermsdorf 2/38 Gückelsberg  2/78 Klingenberg 
errichtet: 1869 in Böhmen, Vyhledy errichtet: 1869
GPS: 50 ̊ 44 41 N  13 ̊ 35′ 56″ O GPS: 50 ̊ 51 41 N  14 ̊ 57′ 53″ O GPS: 50 ̊ 54 45 N  13 ̊ 31′ 08″ O
Foto: Albrecht Kittler
2/ 74 Katzenberg bei Meissen 2/59 Dittershöhe bei Glashütte
GPS: 51 ̊ 05 30 N  13 ̊ 21′ 53″ O GPS: 50 ̊ 49 46 N  13 ̊ 47′ 55″ O
Restauriert: Foto Grit Beseler
Mai 2017
2/82 Schwartenberg errichtet: 1869 2/95 Bräunsdorf bei Freiberg
GPS: 50 ̊ 39 25 N  13 ̊ 28′ 06″ O GPS: 50 ̊ 59 45 N  13 ̊ 12′ 56″ O
2/67 Olgahöhe bei Grüngräbchen errichtet: 1865 2/52 Grossenberg bei Langenwolmsdorf 
GPS: 51 ̊ 22 16 N  13 ̊ 58′ 14″ O errichtet: 1865
GPS: 51 ̊ 03 01 N  14 ̊ 07′ 18″ O
2/68 Galgenberg bei Thiendorf 2/47 Stromberg bei Weissenberg
errichtet: 1866 errichtet. 1864
GPS: 51 ̊ 21 39 N  13 ̊ 42 43 O GPS: 51 ̊ 10 38 N  14 ̊ 39 13 O
2/42 Rothstein bei Löbau 2/96 Obergruna bei Siebenlehn 2/127 Katzenstein bei Stollberg
GPS: 51 ̊ 06 18 N  14 ̊ 45 54 O GPS: 51 ̊ 00 45 N  13 ̊ 18 16 O GPS: 50 ̊ 39 16 N  12 ̊ 45 30 O
Foto: Heiko Streubel
2/75 Neukirchen bei Mohorn 2/79 Frauenstein
errichtet: 1869 errichtet: 1865
GPS: 51 ̊ 00 44 N  13 ̊ 25 06 O GPS: 50 ̊ 47 59 N  13 ̊ 32 14 O
2/104 Hohenwussen bei Oschatz errichtet: 1868          2/97 Marbachhöhe bei Berbersdorf
Die Säule wurde in die Friedhofsmauer integriert. errichtet: 1869
GPS: 51 ̊ 13 49 N  13 ̊ 07 43 O GPS: 51 ̊ 02 04 N  13 ̊ 12 40 O
2/93 Taurastein bei Burgstädt 2/101 Wetterhöhe bei Rosswein
errichtet: 1875 errichtet: 1869
GPS: 50 ̊ 54 51 N  12 ̊ 49 21 O GPS: 51 ̊ 05 08 N  13 ̊ 13 06 O
2/88 Saydahöhe bei Sayda 2/53 Ruhebänke auf dem Gerstenberg bei 
GPS: 50 ̊ 43 36 N  13 ̊ 25 20 O Rugiswalde, auch Salzsäule genannt
errichtet: 1865
GPS: 50 ̊ 59 41 N  14 ̊ 15 23 O
2/58 Sattelberg / Spicak    2/102 Schleinitzhöhe bei Lommatzsch
Die Säule ist in Verlust geraten, nur ein errichtet: 1868
Rest vom Fundament ist geblieben. GPS: 51 ̊ 10 08 N  13 ̊ 14 17 O
GPS: 50 ̊ 47 03 N  13 ̊ 55 15 O
2/103 Eichardthöhe bei Döbeln
GPS: 51 ̊ 10 46 N  13 ̊ 00 59 O
2/71 Glaubitz bei Riesa errichtet: 1868 2/49 Salzenforst bei Bautzen
GPS: 51 ̊ 19 43 N  13 ̊ 24 40 O GPS: 51 ̊ 11 35 N  14 ̊ 22 35 O
Beschriftung verwittert, 
Deckplatte beschädigt
2/44 Kottmar bei Löbau
Die Säule steht neben einem Aussichtsturm, der auch zur Vermessung genutzt wurde 2/90 Waldkirchen errichtet: 1869
GPS: 51̊ 00 39 N  14̊ 39 21 O     errichtet: 1864 GPS: 50 ̊ 46 17 N  13 ̊ 06 54 O
2/59 Langenauer Tennicht bei Brand-Erbisdorf 2/132 Scheibenberg bei Annaberg - Buchholz
GPS: 50̊ 49 03 N  13̊ 18 32 O errichtet. 1868 GPS: 50̊ 32 21 N  12̊ 55 31 O
2/43 Spitzberg bei Oderwitz Oberlausitz
50̊ 57 38 N  14̊ 41 26 O   errichtet: 1864
2/45 Taubenberg bei Sohland
51̊ 01.958 N  14̊ 28.406 O   errichtet: 1865