Säulen erster Ordnung der Königlich Sächsischen Triangulierung
Erklärung zur Numerierung der Säulen am Beispiel 1/33: 1  = Ordnung
33 = laufende Nummer
Großenhainer Grundlinie
Die Großenhainer Grundlinie beginnt in Quersa, verläuft über Großenhain nach Kleinraschütz. Die 8,9 km lange Strecke wurde manuell vermessen. Der Messfehler betrug nur 7,13 mm.
Die Großenhainer Grundlinie ist in die Mitteleuropäische Gradmessung eingebunden.
1/32 Quersa der östliche Basispunkt 
errichtet: 1869/70
Koordinaten:
13̊ 37 14,6 E
51̊ 18 45 N
Auf dem Turm die Säule
1/33 Großenhain der mittlere Basispunkt
errichtet: 1869/70 Hinter dem Tower des Flugplatzes wurde am ehemaligen Standort des Messpunktes ein Granitblock aufgestellt
Koordinaten:
13̊ 33 15 E
51̊ 18 17,8 N
1/34 Kleinraschütz
errichtet 1869/70
westlicher Basispunkt
nur noch Grundmauern vorhanden,
der hölzerne Überbau skizziert
das einstige Gebäude
vgl. Quersa
Koordinaten:
13̊ 29 42 E
51̊ 17 53,4 N
weitere Triangulationssäulen erster Ordnung: 
1/7 Borsberg
Koordinaten:
13̊ 54 11,9 E
51̊ 00 45,7 N
1/9 Kahleberg
Koordinaten:
13̊ 44 00,7 E
50̊ 45 6,0 N
Hier sind nur noch Grundmauern
vom einstigen Turm vorhanden
Bild aus: Landesverein 
Sächsischer Heimatschutz
Heft 11-12 Seite 397
1/6 Valtenberg
errichtet: 1866
Koordinaten:
14̊ 16 43,1 E
51̊ 04 26,6 N
die Säule befindet sich auf der oberen Plattform 
des König Johann von Sachsen Aussichtsturms
1/15 Fichtelberg
errichtet: 1864
Koordinaten:
12 ̊ 57 14,8 E
50 ̊ 25 41,7 N
1/12  Baeyerhöhe bei Wilsdruff
Johann Jacob Baeyer, preußischer General, ist Begründer der
europäischen Gradmessung
errichtet: 1860
Koordinaten:
13 ̊ 27 58,4 E
51 ̊ 04 27,8 N
1/10 Keulenberg
errichtet: 1864
Koordinaten:
13 ̊ 57 21,9 E
51 ̊ 13 38,2 N
Diese Station wurde 
1925 ohne  
Baugenehmigung durch
einen Aussichtsturm 
überbaut
1/30 Großdobritz
errichtet: 1866
Koordinaten:
13 ̊ 34 00,2 E
51 ̊ 12 34,8 N
1/31 Baselitz
errichtet: 1866
Koordinaten:
13 ̊ 28 28,9 E
51 ̊ 14 23,0 N
1/36 Freiberg
Am Ende des Forstweges, in einer Kleingartenanlage versteckt
Koordinaten:
13 ̊ 19 28,7 E
51 ̊ 54 05,1 N
Wegen der eigenwilligen Bauform 
spricht der Volksmund vom
 "Tintenfässl".
1/29 Buchberg
errichtet: 1866
Koordinaten:
13 ̊ 50 05,9 E
51 ̊ 14 03,2 N
Die Station wurde restauriert 
und am 24.11.2012 übergeben. 
Vgl. DNN vom 19.11.2012, Seite 16
   Foto: Grit Beseler
1/18 Collm
errichtet: 1873
Koordinaten:
13 ̊ 00 37,5 E
51 ̊ 18 12,7 N
Säule auf dem Albertturm
1/11 Strauch / Heideberg
errichtet: 1868
Koordinaten:
13 ̊ 34 32,6 E
51 ̊ 23 05,3 N
1/35 Weida - Riesa
Koordinaten:
13 ̊ 14 53,6 E
51 ̊ 17 44,3 N
  
1/13 Udohöhe - bei Oederan
errichtet: 1867
Koordinaten:
13 ̊ 09 31,5 E
50 ̊ 52 58,2 N
an der höchsten Stelle im Wald
muss aufmerksam gesucht werden
1/16 Pfaffenberg 
Hohenstein - Ernstthal
errichtet: 1865
Koordinaten:
12 ̊ 43 22,1 E
50 ̊ 48 42,5 N