Säulen der Königlich Sächsischen Triangulierung
Erklärung zur Numerierung der Säulen am Beispiel 1/33: 1  = Ordnung
33 = laufende Nummer
Die aufgeführten Säulen hat Grit Beseler im nördlichen und westlichen Sachsen aufgesucht und dokumenteirt.
1/1 Oßlingen
errichtet: 1864
GPS
14̊ 09 26 E
51̊ 21 40 N
Standort: östlich von Bernsdorf, südlich von Hoyerswerda
1/133 Schatzenstein
errichtet: 1864
GPS
12 ̊  50′ 36″ E
50 ̊ 35 37 N
Standort: zwischen Elterlein und Zwönitz auf dem gleichnahmigen Stein. 
Die Säule weist als Besonderheit 2 beschriftete Seiten auf.
Nur per Wanderweg zu erreichen. 
2/111 Markstein
Standort nördlich von Leipzig, nahe A 14
errichtet: 1866 an einem Feldrain im Gebüsch
ein Weidezaun muss überwunden werden
GPS
12 ̊  24′ 25″ E
51 ̊ 25′ 05″ N
2/106 Olganitz
2/130 Pöhlberg
errichtet: 1873 errichtet: 1865
GPS GPS
13 ̊  05′ 42″ E 13 ̊  01′ 54″ E
51 ̊ 24′ 43″ N 50 ̊ 34′ 25″ N
Standort: Standort:
westlich von Mühlberg auf dem Pöhlberg bei
Annaberg - Buchholz
2/69 Schweinfurth
errichtet: 1866
GPS
13 ̊  24′ 10″ E
51 ̊ 16′ 50″ N
Standort: nördlich von Gröditz an der ehemaligen Grenze Sachsen/Preußen. Er ist der nördlichste Pfeiler des 
sächsischen Netzes überhaupt und auch der tiefliegendeste.  Es besteht Sichtkontakt zum Heideberg (Station  Strauch).
Von Dorf Schweinfurth per Fuß über einen Feldweg zu erreichen.
2/114 Wachau 2/107 Deditzhöhe
errichtet: 1876 errichtet: 1873
GPS GPS
12 ̊  26′ 52″ E 12 ̊  48′ 51″ E
51 ̊ 27′ 10″ N 51 ̊ 14′ 45″ N
Standort: Standort:
südöstlich von Leipzig an der A 14, kurz vor Grimma
2/87 Adlerstein
errichtet: 1869
GPS
13 ̊  09′ 48″ E
50 ̊ 41′ 57″ N
Standort:
nördlich von Marienberg
2/108 Ballendorf
errichtet: 1875
GPS
12 ̊  42′ 14″ E
51 ̊ 07′ 50″ N
Standort:  zwischen Bad Lausick und Colditz außerhalb des Ortes Ballendorf. 
2/105 Dürrenberg
errichtet: 1868
GPS
13 ̊  08′ 02″ E
51 ̊ 21′ 09″ N
Standort:  westlich von Strehla, nördlich von Oschatz
steht auf dem Liebschützberg (früher Dürrenberg) neben der gleichnahmigen Bockwindmühle 
wurde restauriert
2/65 Felixturm 2/70 Jacobsthal
errichtet: 1865 errichtet: 1865
GPS GPS
13 ̊  57′ 00″ E 13 ̊  16′ 27″ E
51 ̊ 07′ 16″ N 51 ̊ 22′ 48″ N
Standort: 
bei Radeberg,ist nach einem Brand  Standort:  nördlich von Strehla
am Turm 1918 verlorengegangen
2/129 Greifensteine
errichtet: 1865
GPS
12 ̊  55′ 49″ E
50 ̊ 38′ 58″ N
Standort:  bei Geyer
2/100 Kreuz
errichtet: 1869
GPS
12 ̊  56′ 58″ E
51 ̊ 06′ 08″ N
Standort: 
zwischen Rochlitz und Döbeln 
 Die Station steht erst seit kurzem wieder am Harthaer Kreuz. Der ursprüngliche Standort wurde verkehrstechnisch 
 umgeplant und die Säule wurde einige Meter entfernt neu aufgestellt. Bis 2010 stand sie am Eingang des 
 Landesvermessungsamtes Sachsen in Dresden.
2/86 Lauterbacher
2/139 Marienhöhe
Knochen errichtet: 1876
errichtet: 1869
GPS
GPS 12 ̊  23′ 11″ E
13 ̊  09′ 59″ E 50 ̊ 36′ 27″ N
50 ̊ 41′ 26″ N
Standort: 
Lauterbach bei Marienberg
2/150 Bärenloh 2/22 Reust
errichtet: 1876 errichtet: 1874
GPS GPS
12 ̊  12′ 12,4″ E 12 ̊  11′ 43″ E
50 ̊ 17′ 16,9″ N 50 ̊ 49′ 53″ N
in der Nähe von
Bad Elster
2/121 Pfaffroda
2/113 Grenzhübel
errichtet: 
GPS
GPS 12 ̊  16′ 05″ E
12 ̊  30′ 18″ E 51 ̊ 15′ 17″ N
50 ̊ 51′ 43″ N
bei Meerane