Merkurtransit  am 09.Mai 2016

 

Die Umlaufbahn des Merkur ist um 7 ̊  gegenüber der Erdumlaufbahn  geneigt. Aller 116 Tage steht Merkur in unterer Konjunktion (Umlauf in 88 Tagen, synodischer Umlauf in 116 Tagen). Wegen der Bahnneigung zieht er meist oberhalb oder unterhalb der Sonne vorbei. Nur wenn sich die Konjunktion in der Ebene der Erdumlaufbahn ereignet, zieht er als kleiner schwarzer Punkt von 12″ vor der Sonne vorüber und wird somit von der Erde aus sichtbar. In einem Jahrhundert tritt dieser Fall 13 – 14 x auf.

 

Die Kontaktzeiten:

 

Quelle: Kosmos, Das Himmelsjahr 2016

 

Heute waren die Beobachtungsbedingungen nicht optimal, die Sonne wurde häufig durch Wolken verdeckt.

 

Mittels sehr einfacher technischer Hilfsmittel habe ich versucht, dieses Naturereignis fotografisch aufzunehmen.

 

 

 

 

MESZ: 13:45 Merkur am rechten Sonnenrand

                    Der dunkle Punkt links unterhalb von

                    Merkur ist ein Sonnenfleck

 

 

MESZ: 15:11  Merkur bereits ein deutliches Stück gewandert

 

 

 

 

 

MESZ: 16:24

 

 

 

 

MESZ: 17:17

 

 

 

Diese Aufnahmen verdeutlichen den Größenvergleich zwischen Sonne und Merkur.

Durchmesser Sonne:   1 392 000 km

Durchmesser Merkur:        4 879 km

 

Aber auch die fortschreitende Bewegung des Planeten vor der Sonnenscheibe ist gut zu erkennen.

 

 

 

 

Der Astroclub der Palitsch – Gesellschaft in Dresden (Prohlis) hat vor dem dortigen Einkaufszentrum  eine öffentliche Beobachtungsmöglichkeit angeboten; sie wurde von vielen interessierten Bürgern dankend angenommen.

 

 

 

 

Dr. Dietmar Scholz vom Astroclub richtet das Beobachtungsgerät ein.

 

 

 

 

 

 

 

Auch ich hatte Gelegenheit für einen Blick zur Sonne und zum Merkur.

 

 

 

Der nächste Merkurtransit kann bereits am 11. November 2019 beobachtet werden.

 

 

Gunther Trentzsch